Blogger Kommentiertag Deutschland

Ein kurzer Kommentar, Herr Kommissar!

Ein kurzer Kommentar, Herr Kommissar!

Kommentieren erwünscht –
Blogger Kommentiertag Deutschland

Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich Networking für eines der entscheidendsten Kriterien zur Blog-Entfaltung halte. Dazu gehören ein ordentlicher Umgangston, eine demütigende Umtriebigkeit, ein ehrliches Interesse an der Person respektive Arbeit, eine Identifikation mit der Blogosphäre, ein offenes Ohr für Kooperationen, ein ordentliches Mit- und nicht Gegeneinander, eine weitreichende Teilnahme an Blogparaden und sonstigen Aufrufen, eine schnelle Beantwortung von Fragen sowie eine gewisse Gelassenheit bei der Kommentarfunktion!

Hau ab du Mistvieh

Es gibt gerade bei Corporate Blogs zu Recht eine Diskussion über die Freischaltung letztgenannter. Wird dem nicht Folge geleistet, ist sogar schnell von Zensur die Rede. Beschreit aber eine Bauern- Blogger-Regel meist Ungemach:

Schneit der Blogger Tränen wie Frau Holle, sind sie da – die Trolle!

Wenn es nicht so traurig wäre, könnten wir gemeinsam über den zuvor genannten, völlig aus dem Zusammenhang gerissenen, eigenständig kreierten, frei erfundenen und doch aberwitzigen Gag ausgiebig lachen. Der Grad ist schmal, auf dem man sich bei groß gewachsenen Blogs bewegt. Man wird kaum jeden Leser zur Ekstase bringen können. Zur Weißglut schon früher.

Fernab der Spezies „Trolle„, ist die Interaktion mit den Lesern, Kritikern und Interessierten für einen Blogger unheimlich wichtig: fundierte Kritiken, kleine Seitenhiebe, wertvolle Verbesserungsvorschläge, inspirierende Ideen und vieles mehr – all das können Feedbacks beinhalten.

Umso großartiger finde ich die von Carla Großer inszenierte Interaktion „Blogger Kommentiertag“ – die in Deutschland zu Jahresbeginn zum zweiten Mal stattgefunden hat. Denn hier ist Kommentieren ausdrücklich erwünscht. Ausnahmsweise darf ich mich hinsichtlich dieses Events Pionier nennen. War ich doch bereits bei der ersten Ausgabe im Herbst 2014 mit von der Partie. Für mich waren beide Veranstaltungen ein Gewinn!

Facts & Figures

Beim #BloKoDe ist kommentieren erwünscht

Schön fand ich diesmal die zahlreichen Verbesserungen, die von den letztmaligen Teilnehmern eingefordert wurden:

  • Die Teilnehmerliste wurde noch klarer strukturiert und fortlaufend aktualisiert.
  • Es wurde zielführend moderiert und auch den kleineren Blogs eine tolle Plattform geboten.
  • Der allgemeine Auftritt wirkte professioneller und wurde teilweise automatisiert.

Darüber hinaus wurden sinnvollerweise Regeln festgelegt sowie klare Wort zum umgangssprachlichen Stil verloren:

  • Es wird niemand beleidigt. Wir sind alle erwachsen und freundliche Menschen, die das gleiche Hobby teilen. Bitte stellt die Kommentarfunktion eurer Blogs so ein, dass jeder kommentieren kann.
  • Jeder darf so viele oder so wenige Blogs besuchen, wie er oder sie möchte. Jeder darf kommentieren oder nicht kommentieren so lang oder so kurz er oder sie möchte. Ein Kommentar muss nicht mit einem Gegenkommentar „honoriert“ werden.
  • Die Veranstaltung dient zum Austausch und zur Diskussion von aufkommenden Themen. Bitte legt keine Listen an, wo ihr kommentiert habt. Es werden Möglichkeiten bereitgestellt werden, in denen ihr besondere Blogbeiträge eintragen könnt.

Für alle Hashtag-Fans sei der Vollständigkeit halber an dieser Stelle entsprechender erwähnt: #BloKoDe

So konnte ich jedenfalls einen gelungenen Start ins Blogger-Jahr 2015 verbuchen – Frohes Neues! Hier die Zahlen:

  • 52 Sitzungen von 48 Nutzern ergaben 126 Seitenaufrufe mit durchschnittlich 2,4 Sitzungen. Bei insgesamt 540 Teilnehmern entspricht dies einer guten Quote von knapp 10 Prozent.
  • 84,6 Prozent „New Visitors“ standen 15,4 Prozent „Returning Visitors“ gegenüber. Kommt gerne alle wieder.
  • 3:35 Minuten betrug die durchschnittliche Sitzungsdauer. Eine rechte lange Zeit, die ein ernsthaftes Interesse an den Blogposts suggeriert.

Kommentieren erwünscht

Begehen wir also das neue Jahr mit leichten Kost. Ich freue mich riesig auf geplante Projekte, neuen Input und den nächsten Schritt des hiesigen Blogs! Wie war der Jahreswechsel denn bei euch? Was habt ihr euch alles vorgenommen? Kommentieren erwünscht 😉

Privat bin ich übrigens ein leidenschaftlicher Tatort-Gucker. Deshalb der „Kommissar“ im Titel – gab es doch direkt einen klasse Krimi am Vorabend des Blogger Kommentiertags.


Autor: Stefan Schütz /
Foto: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM) / pixelio.de

Comments
  1. Danke für diesen witzigen und spritzigen Beitrag!

  2. Da habe ich mich so auf den Tag gefreut, und dann heute leider einen Tag zu spät herausgefunden, dass ich den #BloKoDe verpennt habe.
    Dir hinterlasse ich jetzt trotzdem einen Kommentar! 😉

    • …wenn das fünfte Lichtlein brennt 😉 Besser spät als nie – alles Gute auch für dich in diesem neuen Jahr!

  3. Evy

    Nimmst du mich bitte auch in die Statisktik auf? Ich meine.. ich wäre schon viel eher gekommen, wenn du nich so weit unten gestanden hättest 😛

    Ich finde die Fakten sehr interesant, ich wäre nie drauf gekommen, die Verweildauer zu berechnen 🙂

    Aber ich finde die Einleitung zu lang – besser wäre es, gleich auf den Punkt zu kommen und das Reizwort ‚Kommentiertag‘ zu nennen – das macht Appetit! Deine Gedanken waren gut und… mehr davon 🙂 Aber lieber erst im zweiten Teil 😛

Dein Kommentar