5 Blog-Kategorien und ihre prägenden Köpfe

Die erfolgreichsten Blogger von heute!

Werbung

Inspiration gefällig?
Die erfolgreichsten Blogger von heute!

5 Blog-Kategorien und ihre prägenden Köpfe

Eine noch immer weit verbreitete Meinung zu der Thematik des Bloggens dürfte in etwa wie folgt aussehen: Das Schreiben eines Blogs ist etwas für Menschen, die ihre LeserInnen über ein spezielles Thema informieren, eine Meinung teilen oder eine Plattform für Diskussionen schaffen wollen – ohne finanziellen Nutzen daraus ziehen zu können. Auf der einen Seite ist es richtig, dass das Bloggen sich zumeist auf bestimmte Themenkomplexe bezieht. Auf der anderen Seite war und ist es heutzutage für einige Blogger aber durchaus möglich, dieses anfängliche Hobby zu ihrem Beruf zu machen. Es folgen die im deutschsprachigen Raum erfolgreichsten Blogger im Kurzportrait.

Meine Filterblase spielt diesmal übrigens eine untergeordnete Rolle. Sorry folks! Vielmehr beleuchtet dieser Sponsored Post genau fünf Kategorien, die hier bei PR Stunt sonst eigentlich nie vorkommen. Also werfen wir einen Blick über den Tellerrand. Das tut gut, wie Daniela Sprung einst im übertragenden Sinne in ihrem wunderbaren Blogpost „Wie Kommunikations- und Lifestyle-Blogger voneinander profitieren können“ schrieb. 

Es lebe der Sport –
Blog-Beispiel aus dem Bereich Sport

Das königsblog von Torsten Wieland hat sich auf den Bereich Fußball spezialisiert, wobei der Schreiber einen besonderen Fokus auf das Team aus Gelsenkirchen, dem FC Schalke 04, legt. Neben den neusten Spielständen, Spielterminen und aktuellen Ankündigungen hat Torsten Wieland auch eine Rubrik eingebaut, bei der er Spielanalysen und Bewertungen zu Personalentscheidungen innerhalb des Teams kommentiert. Diese Analysen, Kommentare und Einschätzungen finden großen Anklang und eine umfangreiche Leserschaft, weshalb das Blog auch vom Onlineanbieter bwin.de zu den besten Fußball-Blogs im deutschsprachigen Raum gezählt wurde.

Lesetipp: „11 Freunde müsst ihr sein“ – was berühmte Zitate, Sprüche und Weisheiten in der heutigen Kommunikation außerhalb des grünen Rasens bedeuten.

Spieglein, Spieglein –
Blog-Beispiel aus dem Bereich Fashion

Die erst 21 Jahre alte Caroline Daur gehört zu den erfolgreichsten und einflussreichsten Mode-Bloggern in Deutschland. Egal ob der/die LeserIn Artikel zum Thema Beauty, Fashion, Fitness, Lifestyle oder auch Reisen und Kochen sucht – beim Blog carodaur.com wird er bzw. sie auf jeden Fall fündig. So scheint das Interesse an der jungen Studentin nicht verwunderlich. In zahlreichen Interviews bezieht sie zu ihrem Erfolg, ihrer Strategie und dem damit verbundenen Aufwand Stellung. Das Ergebnis der Presse fällt zumeist ähnlich aus: Caroline gehört zu den erfolgreichsten Bloggern Deutschlands.

Wir buchen Influencer nicht wie Plakat- oder Kinowerbung.
(Magdalena Rogl, Head of Digital Channels bei Microsoft Deutschland, in einem Interview mit der absatzwirtschaft über die Arbeit mit Influencern)

Far Far Away –
Blog-Beispiel aus dem Bereich Reisen

Die wohl bekannteste und größte Bloggerin aus der Themenwelt des Reisens ist die Kölnerin Heike Kaufhold. Spezialisiert hat sich die zweifache Mutter vor allem auf das Reisen mit Kindern, wobei sie eigene Erfahrungen, Tipps, Tricks und Empfehlungen auf ihrem eigenen Blog mit dem Namen koeln-format.de veröffentlicht. Von dem Namen der Seite darf man sich jedoch auch als Düsseldorfer nicht abschrecken lassen. Das Blog beschränkt sich bei Weitem nicht auf Köln, sondern kann mit Reisezielen wie Dubai, Oslo, Prag, Singapur und Washington D.C. aufwarten. Neben den genannten Städtereisen präsentiert Kaufhold auch ganze Roadtrips, die sie zusammen mit ihren Kindern beispielsweise durch Norwegen, Kanada oder auch Süd-England absolviert hat. Empfehlungen rund um die Social Media wie Twitter runden den Blog ab und geben einen sehr guten Einstieg in das Reisen mit Kindern und Jugendlichen. Kein Wunder also, dass Köln-Format an die Spitze der Influencer im Bereich Reise-Blogs gewählt wurde.

Snackable Content –
Blog-Beispiel aus dem Bereich Food

Seit mittlerweile mehr als vier Jahren bloggt die 23 Jahre alte Fabienne zum Thema Essen, Kochen und Backen und hat sich dafür eine spezielle Gruppe an Lesern herausgepickt: Der Blog freiknuspern.de liefert Rezepte für all diejenigen, die mit Allergien, Unverträglichkeiten und besonderen Ernährungsbedürfnissen umgehen müssen. Das Blog wurde 2016 mit dem food-blog-award „Bester Newcomer“ ausgezeichnet und liefert in erster Linie Zubereitungsarten von diversen Gerichten. Egal ob süß oder herzhaft, Backen oder Kochen oder auch Menüs zu besonderen Anlässen wie Weihnachten. Den Lesern wird eine enorme Bandbreite an Informationen, Tipps und Tricks geboten. So wird trotz Einschränkungen, Unverträglichkeiten und Allergien jederzeit gesund, lecker, günstig und schnell gekocht.

Lesetipp: „Fast Food oder Sonntagsbraten?“ – was Snackable Content eigentlich ist und warum diese Art von Inhalten nur wenig mit Food zu tun hat.

Heißer Scheiß –
Blog-Beispiel aus dem Bereich Technik

Das im Laufe der Zeit auf sieben Mitarbeiter angewachsene Team von mobilegeeks.de hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Leserinnen und Leser „unverblümt“ auf den neusten Stand zu bringen, wenn es um den großen Themenbereich der Technik geht. Auf diesem Blog finden sich einerseits zahlreiche Testberichte zu Tablets, Smartphones und Laptops/PCs. Andererseits auch Einschätzungen beziehungsweise Bewertungen zu den neusten Automodellen. Die Beiträge des Blogs erscheinen sowohl in schriftlicher Darbietung als auch im Videoformat. Insbesondere die Testberichte zu den neusten Smartphones sind empfehlenswert. Die mobilegeeks haben hier einen erkennbaren Schwerpunkt gesetzt und arbeiten immer am Puls der Zeit und mit den neusten Modellen. Empfohlen wird dieser Blog unter anderem von frischgebloggt.de, wo die „liebevollen Nerds“ unter den Top 3 Blogs landen.

Exkurs: Was zeichnet eigentlich ein gutes Blog aus?

Exemplarisch seien drei Faktoren genannt, die ein Blog als „wertvoll“ erachten lassen:

1. Spezialisierung

Blogs dienen in erster Linie dazu, für interessierte Leser einen individuellen Raum zu bieten. Einen Raum, in dem Gleichgesinnte sich informieren und über das jeweilige Topic austauschen können. Eine besondere Eigenschaft von Blogs ist der Fokus auf zumeist spezielle Themengebiete innerhalb eines großen Themenkomplexes. Ein großflächiger Blog zum „Sport“ dürfte für Leser, die sich bereits in der Materie auskennen, zu allgemein gehalten sein und nicht ausreichend detailliert berichten.

2. Einbindung

Ein Blog sollte, sofern er auch wirtschaftliche Ziele oder das Ziel eines größeren Publikums verfolgt, auf den typischen Social-Media-Plattformen vertreten sein. Durch eine anschauliche Präsenz auf Facebook, Twitter und Co. können viele neue Leser gewonnen werden. Schließlich stellen diese Plattformen eine perfekte Werbemöglichkeit dar, wodurch die Verbreitung der Inhalte und die Popularität respektive Reputation leichter gesteigert werden kann.

3. Feedback

Es ist von immenser Wichtigkeit, die Rezipienten interaktiv in das Blogging einzubeziehen. Hierfür bietet sich die klassische Kommentarfunktion an, mittels derer die Seitenbesucher Meinungen, Verbesserungsvorschläge oder auch Wünsche vorbringen können. Auf der einen Seite fühlen sich die Leser dadurch ernstgenommen und direkt angesprochen, auf der anderen Seite dient dieses Feedback dem Verfasser dazu, die Seite in Hinblick auf Struktur und Inhalt stetig verbessern zu können.

Die hier vorgestellten erfolgreichsten Blogger und dazugehörigen Kategorien haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind aber eine schöne Inspirationsquelle, um aus der eigenen Filterblase auszubrechen oder eine Nische für sich zu entdecken. Hinter all dem Erfolg steckt sehr viel Arbeit und noch mehr Geduld – das darf bitte nicht und niemals vergessen werden!


Autor: Stefan Schütz / Google+
Foto: slon_dot_pics / pixabay.de

Comments
  1. Liebe Stefan,
    danke für den Input und die Inspirationen. GANZ wichtig finde ich deinen letzten Satz: „Hinter all dem Erfolg steckt sehr viel Arbeit und noch mehr Geduld – das darf bitte nicht und niemals vergessen werden!“ … viele Menschen unterschätzen das am Anfang total. Ich möchte mich da nicht ausschließen. Und dann gibt es die einen, die aufgeben und die anderen, die den „Kampf“ aufnehmen und sich auch über die kleinen Erfolge freuen, an ihrer Vision festhalten und weitermachen.
    Viele Grüße
    Verena

    • Hallo Verena,

      vielen Dank für dein Feedback! Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit den meisten „Blogger-Mäuschen“ und „Instagram-Husbands“ bislang nichts anfangen konnte – aber wir PRler und Marketer können durchaus von ihnen lernen und profitieren. Umgekehrt natürlich auch 😉

      Liebe Grüße
      Stefan

Dein Kommentar