Blogkrise? Nicht mit euch!

Blogkrise? Nicht mit euch!

Blogkrise? Nicht mit euch!

Eine kleine Ode an die Blogosphäre

Vielen Dank! Es gibt zahlreiche tolle Blogs mit wunderbar inspirierenden Denkanstößen, kontroversen Beiträgen und innovativen Ideen. Ich halte die Augen auf, beobachte die Blogosphäre und studiere wie wohl alle Blogger das Leben mit all seinen aberwitzigen sowie ärgerlichen Alltagssituationen. So mangelt es mir selten an kreativem Input. Diesen jedoch den eigenen Ansprüchen entsprechend abzubilden, sich ausreichend Zeit dafür nehmen zu können und die nötige Sensibilität respektive das entsprechende Text-Verständnis an den Tag zu legen – gelingt freilich nicht immer…

Ichisichisichisich. Die Fantastischen Vier

Vermutlich kämpfen die meisten Blogger ab und an mit gewissen Phasen, in denen es nicht so richtig rund laufen will: Schreibblockade, Berufsstress, Troll – die Gründe sind vielfältig. Vereinbarkeit von Familie und Beruf, chronischer Zeitmangel, verunsichernde oder gefühlt zu wenig Kommentare und Interaktionen – durchaus einflussreiche Faktoren mit eher negativ behaftetem Charakter. Kenn ich, häufig steht man sich dabei ein wenig selbst im Weg. Zur Bewältigung dieser vermeintlichen „Blogkrise“ hilft (mir) stets der Blick auf die Blogger-KollegInnen, die zum Teil freundschaftliche (immer freundliche!) Unterstützung meiner Mitstreiter und natürlich die Rückendeckung aus dem engsten Familienkreis! Deshalb geht mein Dank an dich und dich und dich und dich!

Keine Mutti – wie ich meine Motivation wiederfinde

Seien wir doch mal ehrlich und endlich positiv gestimmt: es wird nie langweilig! Wenn ich mir (manchmal gezwungenermaßen) eine Auszeit vom Bloggen nehme, bedarf es einen Anreiz oder Motivationsschub um das Schreiben wieder aufzunehmen. Im November waren es zwei Bücher von bis zu sieben großen Köpfen der Blogosphäre, die mir den Einstieg versüßt haben. Mit einer Rezension zu beginnen, erleichtert mir persönlich unheimlich die „Trotzphase“ zu beenden. Handelt es sich in den meisten Fällen doch um Bücher, die Themen- oder Fragestellungen zu aktuellen und vor allem eigenen Interessen behandeln. Großer Lerneffekt. Klasse Content. Schöner Blogpost. Vielen Dank!

Zudem hält mich derzeit ein Blogpost auf Trab, indem ich Quereinsteigern und möglichen Anfängern die Angst vor einem eigenen Blog nehmen möchte. Der Arbeitstitel lautet „In 10 Schritten zum eigenen Blog“. Darin kommt unter anderem eine Bloggerin sowie Online-Shop-Betreiberin ausführlich zu Wort, die ihre Gedanken der letzten aufregenden Tage vor der Freischaltung in einem Tagebuch für mich dokumentiert hat. Mehr wird jetzt aber nicht verraten. Vielen Dank!

Letztgenanntes Vorhaben wird voraussichtlich eine weitere Herzensangelegenheit beflügeln. So bin ich vor kurzem auf charmante und sofort überzeugende Weise angesprochen worden, ob ich mich am ProjektZIELBAR“ beteiligen möchte. Klar will ich das! Ein tolles Team wartet auf mich, spannende Herausforderungen gilt es zu bewältigen und der Netzwerkgedanke nimmt eine ganz neue Dimension an! Fehlt eigentlich nur noch ein hübsches Foto von meiner Visage, der finale Text des zuvor gennannten Beitrags und meine vollste Konzentration… bald bin ich bei euch, versprochen. Vielen Dank!

Eine gelungene Abwechslung zur Blogkrisen-Bewältigung können auch Blogparaden sein. Aktuell beschäftige ich mich in diesem Zusammenhang mit dem Thema „Blog-Design„. Naja, und ich nehme mit dem hiesigen Beitrag am Webmaster Friday teil, der sich heute mit der Frage beschäftigt „Was tun, wenn der Blog nicht läuft?„. Vielen Dank!

Im nächsten Jahr möchte ich auch wieder Barcamps beiwohnen, weil sie eine wunderbare Plattform für Selbstkritik und Replikation darstellen. Einfach eine vielschichtige Veranstaltung mit Diskussionen, Präsentationen und Interaktionen. Darüber hinaus freue ich mich auf Messen wie die dmexco oder die Social Media Week in Hamburg mit bunten Panels, interaktiven Workshops und hoffentlich spannenden Vorträgen. Vielen Dank!

Wie gesagt: es wird nicht langweilig – dank euch! Von einer Blogkrise kann nun wirklich keine Rede mehr sein 😉

Gemeinsam bloggen – über den Webmaster Friday

Im Rahmen des „Webmaster Friday“ wird jeden Donnerstag um 17 Uhr ein bestimmtes Thema benannt, an dem sich alle dazu aufgerufenen und berufenen BloggerInnen beteiligen können. Eine Art Blogparade in Kurzform. Am darauffolgenden Freitag wird früh morgens das aktuelle Wochen-Thema freigeschaltet. Dann geht es los. Wer den Blogpost mit der jeweils genannten URL verlinkt, wird mit dem Artikel eine Woche lang auf der Homepage des Webmaster Friday gelistet. Die Teilnahme erfordert selbstredend keine Anmeldung.


Autor: Stefan Schütz /
Foto: twinlili / pixelio.de

Comments
  1. Hallo Stefan,
    da hast Du ja in der für Dich typischen amüsanten Art das Auf und Ab beim Bloggen sehr gut beschrieben und nette Erwähnungen und Dankesworte gefunden für Deine Inspirationsquellen.
    Viele Grüße und viel Erfolg bei Deinen Projekten
    Claudia

  2. Hallo Stefan,
    wir sind schon ganz gespannt und freuen uns auf die Bereicherung durch dich.
    Beste Grüße
    Steve

  3. Hi Stefan, welche Erfahrung(en) hast du mit dem Webmaster Friday gemacht? Bringt er dir „nur“ Themenideen oder auch ein wenig Traffic? Liebe Grüße, Katharina

    • Hallo Katharina,

      ich kannte den Webmaster Friday zuvor nicht und habe diesen nur durch Zufall entdeckt – der Blogpost hat es laut Google Analytics auf Anhieb in die Top 10 der Zugriffe geschafft! Gelungene Aktion (auch aus Traffic-Sicht, was bei mir eine eher untergeordnete Rolle spiel), würde ich sagen… mache gerne wieder mit, wenn das Thema passt und die Zeit dafür da ist 😉

      Viele Grüße
      Stefan

  4. Evy

    Interessant – ich wusste nicht, dass dir das Thema so wichtig ist…

    • Hallo Evy, es gibt wohl innerhalb der Blogosphäre (und natürlich auch teilweise sonst) nichts wertvolleres als ein belastbares Netzwerk mit tollen Persönlichkeiten!

Dein Kommentar